Sie brauchen für diese Weihnachtskugel:

Filznadeln fein, mittel und grob (Set bei Amazon, Trolle und Wolle)
Filzschwamm (Amazon, Trolle und Wolle)
Stricknadel 2mm
Schmuckdraht 1mm (Amazon)
Rundzange (Amazon)
20 Nietstifte mit Kugelkopf (Perlen-Elle, Amazon)
2 Perlenkappen 30mm groß (Perlen-Elle)
2 Metallperlen rund 8mm (Sayila-Perlen) oder 7mm (Perlen-Elle)
Metallperlen Spacer u.a die Schneeflocken 9mm (Perlen-Elle, Perlenundmehr)
Glasperlen nach Wunsch (Perlen-Elle, Perlenundmehr)
Buchstaben Anhänger (Dawanda, Nadin(artdesign))


Das Filzen mit der Nadel ist einfach zu erlernen. Mit etwas handwerklichem Geschick können kleine Kunstwerke geschaffen werden. Einfach so, am Wohnzimmertisch. Das Material wird trocken verarbeitet und es gibt kaum Schmutz.
Filznadeln sind Nadeln mit Widerhaken. So ähnlich wie bei einer Harpune, nur viel kleiner und die Haken zeigen in die andere Richtung. Bei der Harpune ist es erwünscht, dass die Spitze leicht eindringt und die Haken das Herausziehen verhindern. Bei den Filznadeln möchte man beim Einstechen mit den Widerhaken die Wollfasern in den Filz schieben und die Nadel ohne Widerstand wieder herausziehen können. Dabei wird die Wolle immer mehr verdichtet und das Objekt geformt.

Für einen rundlichen Körper rollt man einen Batzen Wolle zusammen und das Ende der letzten überlappenden Schicht wird mit der Nadel fixiert. Nun wird rundum aus allen Richtungen in die "Kugel" gestochen, so dass sich die Form mehr und mehr verdichtet. Beim Einstechen in den Bausch Wolle werden die einzelnen Fasern nach unten gestochen. Dadurch verfilzen sie miteinander. Je mehr man an einer Stelle sticht, umso fester und tiefer wird dort der Filz. Auf diese Weise kann man die Form modellieren. Versuche, die Nadeln im gleichen Winkel wieder herauszuziehen, wie du sie hereingestochen hast. Also nur gerade stechen, sonst wird die Nadel sehr schnell brechen.
Filznadeln sind meistens in den folgenden Stärken in Handarbeitsgeschäften erhältlich: grob, mittel, fein und sehr fein. In der Regel wird von der groben zur feinen Filznadel gearbeitet. Die feinen Nadeln sind besonders zum Glätten der Arbeit geeignet.

Aber Vorsicht! Die Nadeln sind sehr spitz und da man mit etwas Schwung arbeitet, besteht Verletzungsgefahr! Bitte beim Nadeln nie die Hand unter das Filzstück legen und benutzen Sie einen Filzschwamm als Unterlage.

Für diese Weihnachtskugel, brauchen Sie ungefähr 10 Gramm Wolle. Drücken Sie die Wolle zusammen und fixieren sie mit der groben Nadel. Je fester man die Wolle zusammen drücken kann, desto schneller geht das Filzen. Wenn die Kugel fester und dichter wird, nimmt man eine feinere Nadel. Ich persönlich färbe meine Nadeln in verschiedene Farben mit Nagellack, damit ich Sie auseinander halten kann. Ich nehme immer Rot für Grob, Grün für Mittel und Blau für die feine Nadel.

Wenn Sie die Kugel fertig haben, können Sie mit einer Stricknadel von 2mm in der Mitte ein Loch einstechen, wo man dann ein Stück Schmuckdraht durchziehen kann. An beiden Seiten von der Kugel sollte ungefähr 2 cm Draht herausschauen. Dann schiebt man die Perlenkappen und die Metallperlen (7 oder 8mm) auf den Draht und dreht an beiden Seiten eine Öse in dem Schmuckdraht. Wie man das geschickt macht, zeige ich Ihnen auf den Bildern. Ein Haken zum Aufhängen, erstellt man auch aus dem Schmuckdraht.
Nun ist Ihre Weihnachtskugel fertig und Sie können nach Wunsch Verzierungen anbringen. Am einfachsten benutzen Sie dafür die Kopfstifte. Reihen Sie ihre Lieblings-Perlen, Spacer oder Pailletten auf die Stifte und stechen Sie die Nietstifte einfach in die Wolle. Wenn die Wolle fest genug gefilzt worden ist, dann halten die Perlen so, ansonsten können Sie ein bisschen nachhelfen mit einem Tröpfchen Sekundenkleber. Als Schlussteil können sie noch einen Buchstaben-Anhänger unten an die Weihnachtskugel hängen...
Sie können auf den Bilder klicken um sie zu vergrößern.